Biografie-Übung: Perspektivwechsel

Aus welcher Perspektive wollen Sie Ihr Leben erzählen? Vom Standpunkt der Persönlichkeit aus, die Sie heute sind? Oder aus der Sicht der Person, die Sie damals waren? Sie können, wenn Sie sich ausreichend stilistisch sicher fühlen, auch die Perspektiven wechseln. Falls Sie sich noch unsicher fühlen, welche Perspektive Ihnen mehr liegt, dann versuchen Sie es mit folgender Übung:

  1. Wählen Sie sich wie in der Übung „Suche nach den eigenen Lebenserinnerungen“ wieder ein Foto, das vielfältige Bilder und Gefühle in Ihnen zum Klingen bringt. Skizzieren Sie diese Erinnerungen.
  2. Beschreiben Sie jetzt die damalige Situation konsequent aus Ihrer heutigen Sicht heraus. Schreiben Sie konsequent in der Vergangenheitsform (Imperfekt).
  3. Jetzt beschreiben Sie dieselbe Situation ebenso konsequent aus der damaligen Sicht heraus. Nutzen Sie dazu die Gegenwartsform (Präsens).
  4. Lassen Sie beide Erzählungen einige Tage ruhen. Anschließend lesen Sie sich beide Varianten laut vor. Was klingt für Sie besser? Welche Variante ist Ihnen leichter gefallen? Holen Sie sich den Rat anderer Menschen. Lesen Sie ihnen Ihre beiden Geschichten vor, und fragen Sie sie nach ihrer Meinung.

    Natürlich gibt Ihnen eine einzelne Übung keinen sicheren Aufschluss darüber, ob Ihnen das Schreiben aus heutiger Sicht oder aus der damaligen Sicht mehr liegt. Wiederholen Sie deshalb diese Übung. Die Hälfte des Geschriebenen werden Sie vermutlich gut in Ihre Biografie einbauen können.

    Denken Sie auch an die unterschiedliche Wirkung, ob Sie in der Vergangenheitsform oder in der Gegenwartsform schreiben.

    Abgelegt unter: Biografie-Übung

    0 Kommentare

    Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass Sie zum Kommentieren angemeldet sein müssen. Das dient dem Schutz vor Missbrauch und Spams.