Im Google-Doodle: John Venn

Heute widmet Google ein sogenanntes Doodle dem englischen Mathematiker und anglikanischer Geistlichen John Venn (* 4. August 1834 in Kingston upon Hull; † 4. April 1923 in Cambridge).

Wikipedia vermerkt zu Venn u.a.:

Die selbst entwickelte induktive und methodologische Logik versuchte Venn mit der deduktiven und formalistischen von William Rowan Hamilton zu verknüpfen. Im Anschluss an Leonhard Euler führte er die grafische Darstellung der kategorischen Aussagen der Klassenlogik weiter (Venn-Diagramme). Er prägte den Begriff der symbolischen Logik. Weiterhin untersuchte er Probleme der Modallogik.

Außerdem:

Als Erster arbeitete Venn die Häufigkeitskonzeption der Wahrscheinlichkeit in Form einer mathematischen Theorie aus. Seine Ideen zur Wahrscheinlichkeitstheorie wurden später von Hans Reichenbach aufgegriffen und weiterentwickelt.

Tatsächlich ist dieses Doodle ein animiertes GIF. Hier sehen Sie also nur das Schlußbild:

Doodle für John Venn
Doodle für John Venn

Abgelegt unter: Gefunden

0 Kommentare

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass Sie zum Kommentieren angemeldet sein müssen. Das dient dem Schutz vor Missbrauch und Spams.