Haben Sie eigentlich einen Wikipedia-Eintrag?

Wer mehr oder weniger prominent ist, über den schreibt irgendwann irgendwer einen Artikel auf Wikipedia, andere korrigieren oder ergänzen ihn. Am Ende bleibt ein Eintrag, dem man entnehmen kann, wer sie waren und was so besonders an ihnen ist. Sie haben eine Spur hinterlassen. Noch Generationen nach uns können sich an sie erinnern. Was aber ist mit allen anderen?

Wikipedia bleibt den meisten von uns verschlossen. In einem Bild neben den Relevanzregeln für Personen kann man lesen:

Für über 99 % der Bevölkerung unüberwindbar: Die Relevanzhürde.

Ganz allgemein heißt es zur Relevanz von Personen:

Als Anhaltspunkt kann dienen: Die Person ist

  • wegen ihrer Beteiligung an historischen, politischen oder sonst nachrichtenwürdigen Ereignissen bekannt,
  • eine weit bekannte Persönlichkeit aus der Unterhaltungsbranche (wie Fernseh- und Filmproduzenten, Regisseure, Schauspieler mit Hauptrollen oder mehreren Nebenrollen in kommerziell vermarkteten Werken),
  • Autor, Herausgeber, Fotograf, Musiker, Maler, Bildhauer, Architekt, Ingenieur oder andere Person, deren Werk oder Arbeitsleistung als herausragend anerkannt und dauerhaft Teil der Geschichte des Fachgebiets geworden ist,
  • in mehreren Publikationen der Verfassungsschutzbehörden namentlich hervorgehoben worden,
  • nachgewiesener Träger eines hohen Ordens (z. B. Bundesverdienstkreuz),
  • als Gerechter unter den Völkern ausgezeichnet worden.

Autoren können sogar vor dem Schreiben einen Relevanzcheck machen. Das ist auch gut so, denn in einem Lexikon suchen und erwarten wir alle kein allgemeines Personenverzeichnis.

Doch zurück zu der Frage: Was ist mit allen anderen? Damit verbunden ist die Frage, ob die Relevanzkriterien einer enzyklopädischen Seiten wie Wikipedia die einzigen zulässigen sind. Ich bin davon überzeugt, dass dem nicht so ist. Wir alle sind Schatztruhen voller einzigartiger Geschichten und Träumen, voller einmaliger Gedanken und Gefühle. Jede einzelne unserer Biografien ist es wert, erzählt, bewahrt und weitergegeben zu werden.

Vielleicht ist Ihre Biografie nicht gleich für die ganze Menschheit interessant. Aber für viele Menschen ganz sicher: Für Angehörige, insbesondere für Nachkommen, für Freunde, aber auch für Menschen mit ähnlichen Schicksalen und Interessen, für Menschen, die sich für bestimmte Epochen, Regionen oder einfach nur Orte interessieren. Ganz sicher sind ihre Erinnerungen für Historiker spannend, die den Alltag des Volkes erforschen. Vermutlich können wir uns heute noch gar nicht alle Aspekte vorstellen, unter denen Ihre Biografie künftig wichtig sein könnte. Wie toll wäre es heute, mehr Lebensgeschichten einzelner Bauern, Handwerker, Gelehrter, Hausfrauen aus vergangenen Zeiten zu lesen. Erst so könnten wir deren Zeit wirklich erfassen. Ihre Zeit besser erfassen bedeutet auch, unsere eigene Zeit besser zu verstehen.

Deshalb noch einmal: Jede einzelne unserer Biografien ist es wert, erzählt, bewahrt und weitergegeben zu werden. Das heißt heute vor allem, sie digital aufzubewahren und online auffindbar zu machen.

Deshalb - Sie ahnen es sicher - gibt es dieses Biografie-Portal. Mein Wunsch, mein Ziel ist es, dass so viele Menschen wie nur irgend denkbar, ihre Biografie, die Geschichten, Gefühle und Gedanken ihres Lebens erzählen.

Also, haben Sie Mut, glauben Sie an die Relevanz Ihres Lebens. Wann registrieren Sie sich auf Gurran - Biografie für alle? Gern können Sie auch mich kontaktieren. Wir finden gemeinsam einen Weg für Ihre Biografie.

Abgelegt unter: Nachdenkliches

0 Kommentare

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass Sie zum Kommentieren angemeldet sein müssen. Das dient dem Schutz vor Missbrauch und Spams.